Workshop mit Sandra Teml

Die Vortragende

Sandra Teml ist Familienberaterin und Coach, und betreibt die Wertschätzungszone - sie beschäftigt sich viel mit dem Thema "Beziehung", und zwar aus verschiedenen Blickwinkeln. Bei ihr findest du einerseits Unterstützung im Rahmen von Einzel- und Paarcoachings, sowie Eltern- und Familienberatung. Wenn du die Beziehungen, die ihr in eurer Familie pflegt als unbefriedigend und belastend erlebst, wenn destruktive Konflikte oder aggressive Verhaltensweisen die Überhand haben und die Familienatmosphäre als bedrückend erlebt wird, dann findest du in der www.wertschaetzungszone.at ein offenes Ohr.

Termine im Sommersemester 2020

Aggression, Wut, Trotz & Konflikt in der Familie

Ein Workshop über den Umgang mit Emotionen von Eltern & Kindern

(MIT KINDERBETREUUNG!!!)

 

In einer Zeit, in der Stress und Hektik zunehmen und sowohl der gesellschaftliche, als auch der familiäre (Erwartungs)Druck steigt, entwickeln wir uns oft zu Menschen, Müttern/Väter/Partnerinnen, die wir gar nicht sein wollen. Anstatt klarer Aussagen und Entscheidungen überkommen uns irrationale Emotionen und übernehmen die Regie. Und dann verhalten wir uns kindisch - anstatt das zu tun, was not-wendig, wenn auch unangenehm ist.

 

Aber was sind die Alternativen? Wie kann es uns gelingen, wieder zu unserer Klarheit zu finden und für sie einzustehen? Wie können wir unseren Kindern vorleben, mit Aggression, Wut, Trotz, Frustration und anderen Emotionen umzugehen, anstatt diese zu umgehen? Und wie können wir ihnen zeigen, dass Konflikte nicht unter den Teppich gekehrt werden müssen, sondern gelöst werden können? Und wie gehen wir schließlich als Eltern mit den emotionalen Wellen unserer Kinder (und eigenen Eltern?) um ohne darin unterzugehen?

 

In diesem Workshop widmen wir uns also dem komplexen System „Familie" mit seiner eleganten Ökologie, Choreografie und Dramaturgie.

Beziehungen folgen einem Ruf: Dem Ruf nach Wachstum und Entwicklung. Und so sehr uns diese Idee gefällt, so tun wir doch unser Bestes, um eben das zu vermeiden. Warum das so ist, und warum Konflikte Entwicklungseinladungen sind wird ein Aspekt des Nachmittags sein.

 

Anhand konkreter Fragen der TeilnehmerInnen werden wir uns gemeinsam auf die Suche nach Lösungen & Alternativen machen, damit wir das bekommen, was wir wollen: Beziehungen auf Augenhöhe.

 

Wann? Sonntag, 16. Februar 2020

Uhrzeit? 13:00 - 16:00 Uhr

Kosten? € 60,- pro Person / € 100,- pro Paar inkl. Kinderbetreuung

Entelterung

Meine Eltern - Deine Eltern - Schwiegermütter - Großeltern - Geschwister: Familienbande und deren Auswirkungen auf deine Paarbeziehung & jetzige Familie

Achtung! Entelterung bedeutet NICHT, den Kontakt zu den Eltern abbrechen. Es bedeutet, deine Beziehung zu deinen Eltern und dein Standing neu zu gestalten und zu definieren. Oder anders gesagt, erwachsen zu werden.

 

Paarbeziehungen haben so gut wie keine Chance ihr volles Potenzial auszuschöpfen, wenn eine/r des Paars versucht, ein (emotionales) Gleichgewicht in seiner/ihrer Ursprungsfamilie aufrecht zu erhalten. Diese Dynamik gilt es aufzulösen, wenn sich ein Paar als Team und in einer kollaborativen Allianz erleben möchte - denn Eltern geben leider nicht immer ihr Bestes.

Oft belasten unaufgelöste und schwelende Konflikte unseres (Schwieger)Elternhauses unsere gegenwärtigen Beziehungen und wirken in den Familienalltag energiersubend hinein. Wir bieten einen Raum zur Reflexion, Aufarbeitung, Klärung und zur Neuorientierung - damit du für das frei werden kannst, was in deiner jetzigen Familie ansteht und (d)ein neues Drehbuch schreiben lernst.

Wenn sich einer im System verändert, verändert sich das System.

 

Ablauf: Anhand von (auch persönlichen) Beispielen erzähle ich, wie es überhaupt zu einer emotionalen Verstrickungen mit den Eltern etc. kommt, und wie du diese durch erwachsenes Verhalten in der Gegenwart lösen kannst.

Persönliches Einbringen der TN – nur soweit du möchtest. Persönliche Fragen sind natürlich herzlich willkommen!

2 Termine:

Wann? Freitag, 28. Februar 2020

Uhrzeit? 17:00 - 20:00 Uhr

Kosten? € 60,- pro Person / € 100,- pro Paar

Wann? Donnerstag, 26. März 2020

Uhrzeit? 18:00 - 21:00 Uhr

Kosten? € 60,- pro Person / € 100,- pro Paar

Entelterung 2

DAs "HOW TO" oder "MOVE ON"

Das ist der Follow-Up Workshop für all jene, die entweder schon einen Entelterungsworkshop besucht haben oder KlientInnen in der Wertschätzungszone sind/waren und sich dem Thema vertiefend und in Aktion widmen wollen.

 

Wenn eine Beziehung einen toten Punkt erreicht hat, Konflikte nicht konstruktiv gelöst werden und sich immer wieder wiederholen, dann muss zumindest ein/r die Art und Weise, wie er/sie sich auf die/den andere/n bezieht, beenden. Zumindest eine/r muss sich jetzt neuen Handlungs- und Beziehungsalternativen stellen. Und derjenige/diejenige bist du. Erst dann ist auch eine neue Beziehung möglich. Wie dein Gegenüber diese Wachstumseinladung annimmt, bleibt offen. Deine Veränderung, dein Wachstum ist allerdings gewiss.

Konkret geht es um die Gesprächsvorbereitung (kollaborative Konfrontation) mit den eigenen Eltern in Form von geschriebenen mentalen Dialogen. Dazu wird noch einmal genauer auf das Konzept des Mind Mappings eingegangen, im Sinne von: Ich kann sehen und benennen, was hier passiert.

Wir wollen nämlich nicht wahr haben, dass es in Familien auch beabsichtig sein kann, dass sich das nahe Gegenüber nicht gut und sicher fühlt; dass sich Eltern (oder auch Geschwister/Großeltern) herausnehmen, sich auf Kosten von anderen Familienmitgliedern zu erheben; oder manipulieren, um den eigenen Willen durchzusetzen. Im Sinne von : Koste es, was es wolle!

 

Es ist kaum fassbar, dass manche Eltern ihren eigenen Kindern gegenüber keine gute Absichten haben, dass sie ihren eigenen Willen um jeden Preis durchsetzen wollen, dass sie vielleicht sogar möchten, dass sich ihre Kinder schlecht fühlen - damit sie sich besser fühlen können. Dann wird das Mind Mapping traumatisch und kollabiert. So entstehen autobiographische Lücken oder man geht mit einer Art Schleier durch die Welt, blendet das Unfassbare aus, empört sich nicht mehr über unangemessenes Benehmen oder rechtfertigt es mit Mitleid für denjenigen, der sich ungustiös verhält. Das wiederum hat Auswirkungen auf die aktuelle Paarbeziehung und auf unsere eigene Elternschaft - und somit auf unsere Kinder.

Wie oft sagen/hören wir:

• Er hat es so nicht gemeint.

• Er kann ja nichts dafür!

• Sie hatte selbst so eine schlimme Kindheit!

• Es ist ihr nicht bewusst, was sie da macht.

 

In dieser Arbeit geht es darum, diese Sätze auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen - in den Geist (Mind) des/der anderen einzusteigen und darin akkurat zu lesen, um sich (zuerst am Papier) neu zu beziehen. Das ist nichts für Feiglinge, repariert aber das eigene Gehirn, sozusagen.

Wann? Donnerstag, 23. April 2020

Uhrzeit? 18:00 - 21:00 Uhr

Kosten? € 60,- pro Person / € 100,- pro Paar

Die Workshops sind keine Angebote von Martina Novak e.U.!
Es gelten die AGB von Sandra Teml.